VOM WELTCUP

RAIFFEISEN CLUB-EASTCUP

Der St. Georgner Michi Osen, zuletzt noch im Weltcup unterwegs, siegte in der Allgemeinen Klasse, dem ehemaligen Weltcup-Läufer Gerry Ring wiederum war der Sieg bei den Masters nicht zu nehmen. Eine gute Vor- stellung lieferte Dominik Burgstaller in der Klasse U 16 ab. Der ehemalige Schüler der SMS-St. Pölten und Snowboard-Mitteldschule Lilienfeld, der jetzt die Snowboard-Akademie in Schladming besucht, musste sich nur um eine lächerliche Hundertstelsekunde dem derzeit besten Schüler aus Deutschland, Ole Mikkel Prantl, geschlagen geben. Niklas Ring – Sohn des unverwüstlichen Gerry – belegte Rang 3.


In der stark besetzen Schülerklasse gab es heuer erstmals eine eigene Wertung für alle Boarder, die mit Softboots unterwegs waren.


Leider gab’s in Wien nicht mehr so perfekte Schneeverhältnisse: Die Rennen auf der Hohe Wand-Wiese mussten leider abgesagt werden.

FOTO: zVg

DIE WEITEREN KLASSENSIEGER

SCHÜLER II: Franziska Hackl (MV_S Union

Pierbach), Miriam Weis (WSV Pernitz)

JUGEND I: Celine Galler (Kreisch Indios)

SCHÜLER I: Matthias Trausmuth (Trendsport)

SOFTBOOT: Dominik Holzinger (Trendsport)

KINDER: Florian Zauner

ZUM EASTCUP

MICHI OSEN, GERRY RING, DOMINIK BURGSTALLER

Endlich wieder einmal genug Schnee beim

Auftakt des Raiffeisen Club Eastcup! Bei eisiger Kälte kämpften die Boarder in St. Georgen am Walde um die begehrten Plätze am Podium.

Die Sieger: Michi Osen und „Altstar“ Gerry Ring.