JETZT KOMMT DIE

JUSTICE LEAGUE

Was The Avengers können, kann die Justice League schon lange! Superman, Batman, Wonder Woman, The Flash, Aquaman und Cyborg verbünden sich ur definitiven „Gerechtigkeitsliga“ im Kampf gegen das ultimative Böse. Na dann.

War die Superhelden-Liga bislang fest in Marvel-Händen – Iron Man, X-Men, Thor, Deadpool etc. –, schlägt DC Comics nun zurück. War „Batman v Superman“ im Vorjahr schon ein Kino- hit, geriet das heurige Spin-off „Wonder Woman“ zum überraschenden Megaerfolg. Grund genug somit, die populärsten Superhelden aus dem DC-Universum gemeinsam antreten zu lassen. Was bei Marvel die „Avengers“ sind,  hört bei DC auf „Justice League“, bestehend aus Superman (Henry Cavill), Batman (Ben Affleck), Wonder Woman (Gal Gadot), The Flash (Ezra Miller), Aquaman (Jason Momoa) und Cyborg (Ray Fisher). Regie führte wieder Zack Snyder, der 2006  mit der Schlachtplatte „300“ bekannt wurde.

JUSTICE LEAGUE

Start: 17. November

Genre: Superhero-Action

www.justiceleaguethemovie.com

Da „Justice League“ direkt an „Batman v Super- man: Dawn of Justice“ anschließt, stellt sich natür- lich die berechtigte Frage, wie es möglich ist, dass Superman mit im Team ist. Denn, wir erinnern uns, immerhin ist der Stählerne ja zuletzt im Kampf gegen das Monster Doomsday gestorben. Auf- merksame Kinogänger werden aber bemerkt ha- ben, dass in der Schlussszene die auf seinen Sarg gestreute Erde kurz zu schweben begann. Somit der Hinweis, dass Superman also doch nicht so tot ist, wie man glauben durfte, und in „Justice Le- ague“ wieder- aufersteht. Wie das vonstatten- geht, ist (noch) ein gut gehütetes Geheimnis.

Die Story Nachdem Batman noch immer den Ver- lust von Superman betrauert, hat er gleichzeitig seinen zuletzt verlorenen Glauben an die Menschheit wiedererlangt und in Wonder Wo- man eine souveräne Kampfgefähr-tin gefunden. Deren Hilfe sucht Batman dann auch sofort, als sich ein neuer mächtiger Feind anschickt, die Menschheit zu vernichten. Dieser zeigt sich als monstermäßiges, außerirdisches Wesen namens Steppenwolf, dargestellt von Ciarán Hinds, be- kannt aus „Game of Thrones“. Als der Steppen- wolf sich anschickt, mit seiner Armee an Paradä- monen die Erde zu erobern, verbünden sich Bat- man und Wonder Woman mit Aquaman, The Flash, Cyborg und Superman zu einem schlag- kräftigen Superhelden-Team – der Justice Le- ague. Was folgt ist ein Action-Feuerwerk allerers- ter Güte mit tollen Special Effects und Spannung pur.

AUS ALT MACH NEU

Unter Cineasten gilt „Flatliners“ aus dem Jahr 1990 als Meisterwerk des subtilen Horrors mit Stichwort „Nahtod-Erfahrung“. Nunmehr wird der Kultthriller neu aufgelegt, so wie zahlreiche Filmklassiker aus der glorrei- chen Hollywood-Vergangenheit. So startet etwa am 22. 12. die Fortset- zung des Fantasy-Abenteuers „Jumanji“ mit Dwayne Johnson, der in die großen Fußstapfen des verstorbenen Robin Williams steigen muss, der im Original von 1995 brillierte. Bereits am 10. 11. gibt es ein Remake des berühmten Kriminal-Klassikers von „Mord im Orient-Express“ von 1974. Und auch einer der besten SciFi-Schocker ever – Predator von 1987, damals mit Arnold Schwarzenegger in der Titelrolle – erhält ein Remake. Nach zahlreichen ziemlich üblen  Sequels über die Jahre kommt im August 2018 mit „The Predator“ ein vielversprechender Relaunch.

FLATLINERS

Start: 1. Dezember

Genre: Horror-Thriller

www.facebook.com/flatliners