Einen Monat, nachdem wir alle die „beste Mama überhaupt“ abfeierten (13. Mai), kommen nun auch die Papa(razzi) zu ihrem Recht. Denn am 10. Juni feiern wir unseren „Daddy Cool“, und damit der nicht den üblichen Schrott bekommt, haben wir euch eine Geschenkeliste zusammengestellt, die als Anregung dienen soll, wie man für wenig Kohle, viel (Vater-)Freuden schenken kann.

VON CARLOS OBERLECHNER

FOTOS: Revell, Beatpatrol, FIFA, Philips

EINE HARLEY FÜR DEN DADDY – ODER GAR EIN 2CV?

Ja, okay, scheint auf den ersten Blick etwas dick aufgetragen. Denn wenn ihr nicht gerade ein Er- folgs-Start-uper seid, der schon mit 17 die erste Million verdient hat, dann wird sich wohl eine echte Harley-Davidson oder eine „richtige” Erinnerung an die besten Zeiten (also ans erste Auto) als Vater- tagsgeschenk kaum ausgehen. Dem Papa als Alternative dazu ein Harley-Mietwochenende zu schenken, geht auch ganz schön ins Geld, also bleibt nur die dritte, aber zumindest kreativste Vari- ante: Lasst euren Dad seine eigene Harley zusammenbauen oder eine gute, alte Ente (natürlich knallgelb, was sonst!) auf den Schreibtisch stellen.


Wenn schon nicht in Groß, dann zumindest eben als schönes Kleinmodell. Bausätze kommen dabei überwiegend von Tamiya oder Revell, wobei der Haken bei der Sache der Maßstab ist. Die meisten aktuellen Modelle der Motorrad-Kultmarke sind im Maßstab 1:12. Die gibt’s schon ab rund 40,–, sind aber nicht größer als ca. 15 cm. So richtig ans Eingemachte geht es mit 1:8-Bausätzen, die schon stattliche 30 cm Größe nach dem Zusammenbau messen. Aber! Leider werden diese nicht mehr oder ganz selten neu angeboten und kosten ordentlich. Deshalb: Geht auf eBay, und wenn ihr Glück habt, könnt ihr dort ein großes Harley-Chopper-Modell um ca. 50,– ersteigern. Natürlich originalverpackt (OVP) aus den 1990er-Jahren. Detail am Rande: Das derzeit großartigste Modell stammt von DeAgostini und stellt die berühmte „Captain America”-Harley aus dem Kultfilm „Easy Ri- der” dar, im Maßstab 1:4 – also echt riesig! „Riesig” ist aber auch der Preis: 50,–, aber das nur in ei- nem 24-Monats-Abo, was in Summe auf rund € 1.200,– kommt. Deshalb: eBay checken und auf sein Glück hoffen. (Preis je nach Angebot und Bietersumme). Den kleinen 2CV Charleston gibt’s bei Re- vell übrigens schon ab 24,99!

Hier gehts zum Link!

Und hier zum 2CV!

beats for papa

Daddy eine Konzertkarte zu schenken, ist natürlich immer eine gute Idee, egal ob Vatertag, Geburts- tag oder Weihnachten. Und weil unser geliebter Altspatz grundsätzlich einen guten Musikge- schmack hat, hört er wahrscheinlich Classic-Rock von AC/DC über Rolling Stones bis ZZ Top. Das passt schon! Klar kannst du ihn auch mit einem Ticket für ein Electronic-Festival wie dem Beatpatrol zu neuen Musikhorizonten führen. Aber noch besser eben, ihn zu seinen „alten” Idolen zu bringen. Am besten geht das beim Clam Rock Festival mit Auftritten von alten Krachern wie Status Quo, Jim- my Cliff und Ten Years After gleich am 29. Juni, oder den diversen Konzerten auf der Clam, bei de- nen Papa Nick Cave (29. Juni) oder The Hollywood Vampires – also Alice Cooper, Johnny Depp und Joe Perry – wiedersehen kann. Spaß machen könnten ihm auch das In-To-It Festival (23. Juli, Arena Wien) oder Die Fantastischen Vier (9. Jänner, Stadthalle).


Auf jeden Fall wird Papa zum ersten Mal gemeinsam mit dir miterleben können, warum diese Festi- vals so gefragt sind. Und wenn du – ja, du – Raiffeisen Club-Mitglied bist, gibt es diese Tickets sogar ermäßigt!)

Hier gehts zum Link!

Schau auch hier!

groSSe anziehungskrafT

Okay, das österreichische Team ist leider nicht an Bord, trotzdem beginnt am 14. Juni mit dem Match von Veranstalter Russland gegen Ägypten die FIFA-Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Dement- sprechend gibt es eine Vielzahl von Fanartikeln, Goodies, Apps und natürlich jede Menge Live-Stun- den vor dem TV oder Smartphone. Es bieten sich also genügend Möglichkeiten an, dem Papa ir- gendeinen WM-Kram zum Vatertag zu schenken. Wie wär’s damit? Nein, kein teurer UHD-Fernseher! Statt einem digitalen Goodie kriegt er eine „analoge” WM-Magnettafel, auf der er so richtig altmo- disch Resultate eintragen und per Flaggenmagnete den jeweiligen Tabellenstand aktualisieren kann. Das Ganze natürlich offiziell FIFA-lizenziert und durchaus groß bemessen (60 x 40 cm). Das Tolle daran: Nach der WM (Finale am 15. 7.) kann man sich die Tafel als Kunstwerk an die Wand hängen (ca. € 38,– zzgl. Versandkosten).

Hier gehts zum Link!

bart dreameR

Dem Papa zum Vatertag einen Rasierapparat zu schenken, ist ungefähr so einfallsreich, wie Mama zum Muttertag mit einem Mixer zu „verwöhnen”. Dieses schicke Teil hier unterscheidet sich jedoch deutlich von den üblichen Bartschneidern. Der „One Blade” von Philips ist Rasierapparat und Bart- trimmer in einem, wird per Netzgerät geladen und kann sowohl trocken als auch nass (mit Rasier- schaum, Anm.) verwendet werden. Und das alles zu einem erstaunlich günstigen Preis, wobei beim Starterpaket auch noch drei Trimmaufsätze dabei sind. Klingt alles super, der Trick ist nur derselbe wie bei einem günstigen Drucker, bei dem die Tinte dann mehr als das Gerät selber kostet. So schlimm ist es allerdings beim „One Blade” nicht, denn die Ersatzklinge gibt es je nach Drogerie- und Elektrik- Shop ab ca. € 13,–. Die sollte man alle vier Monate austauschen (bei angenommenen zwei Rasuren pro Woche), weil der benutzte Aufsatz mit jeder Rasur an Schnittleistung verliert. Trotzdem: Unterm Strich ist dieser schicke Dreamer – pardon: Trimmer – ein echt lässiger und funktionaler „Körperpflege- behelf” (ab ca. € 35,–).

Hier gehts zum Link!

grillmeistEr

Ein nicht ganz uneigennütziges Geschenk, denn je öfter der Papa den Grillmeister macht, umso öfter gibt’s für einen selbst Köstliches zum Mitnaschen. Und mit diesem coolen Set wird sich unser aller Gartenkoch wohl ziemlich oft am Grillgerät betäti- gen. Das Grillset „Fellow” von WestwingNow hebt sich von anderen Grillbestecken dadurch ab, dass das vierteilige Besteck nicht nur gutes Material aufweist (Edelstahl, Eschenholz), sondern auch in einer Tragetasche daherkommt, die aufgeklappt zur Kochschürze wird. So etwas nennt man „gutes Design”. Der Preis ist außerdem auch okay. Hinweis: Im WestwingNow-Online Shop ist das Teil derzeit ausverkauft, man muss also etwas googeln, um einen anderen Shop zu finden, wo man es noch vor dem 10. Juni ordern kann (€ 34,– zzgl. Versandkosten).

Hier gehts zum Link!

FOTOS: Westwing Now, Incutex, www.playstation.com/Bandai Namco

kassetten-klassiker

Spätestens seit den „Guardians of the Galaxy”-Filmen wissen wir, dass es ein (musikalisches) Leben vor dem Smartphone gegeben hat. Nur kurz zur Historie: Vor der Musik vom Handy gab’s den iPod, davor den MD-Player, davor den CD-Walkman, und ganz am Anfang der mobilen Musik stand der (Ur-)Walk- man. Ein kleines (heute vergleichsweise großes) Gerät, das man sich an den Gürtel heftete und damit die persönlich aufgenommenen (heute sagt man dazu: Playlist) Songs abspielte. Also ein echtes Nostalgiestück. Und ganz sicher hat euer Dad noch irgendwo „Musikkassetten” herumliegen, die er mit diesem Gerät nicht nur abspielen, sondern auch digitalisieren kann (ca. € 22,–).

Hier gehts zum Link!

Pac-Man für papa

Jetzt ernsthaft: „Detroid Becomes Human” oder „Far Cry 5” sind absolute Game-Blockbuster! Wahrscheinlich finden das auch eure Altspatzen ziemlich cool, nur der Umstand, dass die- se Spiele doch recht aufwendig in der Spielstrategie sind, mag sie davon abhalten, solche anspruchsvollen Games zu lieben. Muss auch nicht sein, denn in den frühen 1980er-Jahren war man echt ein King in der Spielhalle, wenn man Pac-Man & Co. beherrschte. Eine Sammlung dieser uralten Arcade-Games wäre eine ziemlich nette Überraschung für den Vatertag. Mehr noch: Einen Großteil dieser Games kann man sich kostenlos runterladen (ab € 0,–).

Hier gehts zum Link!

Dein Dad ist eigentlich der beste Vater, den man sich wünschen kann? Daran wird er doch bestimmt auch ab und zu ger- ne man erinnert. Egal, ob auf einem Bierglas, einem T-Shirt oder gleich mit einem Walk of Fame-Stern!

Schon mal vom „Walk of Fame” in Hollywood gehört? Genau, das ist jener berühmte Gehweg in Los Angeles, in dem bis- lang an die 2.650 in den Boden eingelassenen Sterne zu sehen sind, mit denen Berühmtheiten aus Musik, TV, Theater und Kino geehrt werden. In diesen illustren Kreis könnt ihr jetzt auch euren Dad einklinken. Okay, zugegeben, nicht direkt am Los Angeles Sunset Boulevard, aber zumindest in den eige- nen vier Wänden. Denn: mit dem personalisierten „Star of Fame” wird euer Papa zum echt prominenten Hero (ca. € 40,–)

Hier gehts zum Link!


Ein „Papa ist der Größte”-T-Shirt ist immer eine gute Idee, wenn man mal gerade ein wenig Flaute in der Brieftasche hat und dennoch am Vatertag zeigen will, dass man an ihn denkt. Die Shirts gibt es online schon ab € 10,– und den „Erfindern” gehen dabei die Sprüche nie aus. Unser Lieblingsspruch: „Superheroes without capes are called Dad”. Nice! (Ab ca. € 10,– zzgl. Versandkosten.)

Hier gehts zum Link!


Nein, nicht jeder Papa ist ein Biertrinker. Aber, Hand aufs Herz, ein „kühles Blondes” ist üblicherweise bei den meisten Dad- dys fast schon Grundnahrungsmittel. Es kommt ja immer auf die Menge an, eh klar! Also, wenn schon Bier, dann in einem personalisierten, speziellen Bierglas. Wie zum Beispiel jenes hier, bei dem man bei der Online- Order den „Beer Drinkers and Hell Raisers”-Charakter (© ZZ Top) unterstreichen darf. Ein Bierglas zum Vatertag? Es gibt definitiv langweiligere Geschenke ☺ (ca. € 13,– zzgl. Versandkosten).

Hier gehts zum Link!


Noch günstiger und nie verkehrt: Ein schön gerahmtes Bild von dir oder der ganzen Familie. Kostet nicht viel und lässt Dad- dy mit Sicherheit strahlen.

FOTOS: Amazon/Star Of Fame, EMP, yoursurprise.at

GEMEINSAME ZEIT

Und weil der Vatertag ja immer ganz überra- schend kommt und ihr vielleicht erst jetzt dran denkt – der ebenso abgedroschene wie ulti- mative Tipp, der nichts von seiner Wirkung ver- loren hat: Schenk dem Papa ein bisschen ge- meinsame Zeit!

Du wirst sehen, selbst die coolsten Väter zer- platzen vor Rührung und Stolz, wenn Sohne- mann und Töchterchen gemeinsam mit ihm Zeit verbringen. Einfach nur so bei einem Spa- ziergang, einem Besuch beim Heurigen, einer gemeinsamen Daumendrückerei im Stadion oder – Achtung, Fußball-Weltmeisterschaft ist – vor dem Fernseher.