Bastel-Eck

Wegweiser im

Kräutergarten

Als Sprösslinge sehen die meisten Kräuter ähnlich aus. Unsere Namensschilder sorgen für Orientierung im Garten.

Text & Fotos: Carina Brunthaler

N

atürlich erkennen wir Basilikum an seinem Wuchs, seiner Blattform, seinem Duft. Aber es gibt auch andere,

weniger bekannte bzw. markante Kräuter. Mit den kleinen Kräuterschildern findet man sich jedoch einfach zurecht.


Besonders hilfreich sind die Schilder in den Kinder- und Jugendtagen unseres Kräutergartens. Denn als Sprösslinge sehen sich die zarten Pflänzchen verblüffend ähnlich.

Bastelanleitung für die Kräuterschilder

Foto Kauffrau: beigestellt

MAN BRAUCHT

Tonscherben

(z. B. alter Terrakotta-Topf, zerschlagen)

Kochlöffel

Acrylfarbe (schwarz und mint)

Lackstift (weiß und schwarz)

Pinsel, ca. 2 cm

ev. matter Klarlack


SO WIRDS GEMACHT

1 Einen Terrakotta-Topf mithilfe eines Hammers in grobe Scherben zerschlagen. Die Tonscherben mit der schwarzen Acrylfarbe bis zu zwei Drittel der Fläche anstreichen und zum Trocknen beiseitelegen.

2 Die Kochlöffel mit der Farbe Mint in gleicher Weise streichen und trocknen lassen.

3 Zum Beschriften der Schilder dienen ein weißer bzw. schwarzer Lackstift. So schnell und einfach sind die Kräuterschilder fertig!

Zubehör

1

2

3

{MEI TIPP}

„Besonders nützlich sind die Schilder, wenn man eine Kräuterspirale im Garten hat. Ich hab bei meiner

verschiedene Zonen mit unter- schiedlichen Bodeneigenschaften für die einzelnen Kräuter ange- legt. Mit den Schildern behalte ich noch besser den Überblick.“

Michaela Heiß, Nah&Frisch Kauffrau in Rohrendorf, NÖ