Unsere Kaufleut

Wos tuat si bei

Nah&Frisch?

Nachrichten von unseren Kaufleuten aus ganz Österreich.

Illustration: Gina Müller/carolineseidler.com, Fotos : Nah & Frisch, Ing. Mag. Franz Staffel, beigestellt

1 — Neuer Nahversorger im Radler-Paradies

Die Marktgemeinde Thaya liegt im nördlichen Waldvier- tel (NÖ). Bekannt ist die Gegend für die „Thayarunde“ – einen familienfreundlichen Radweg, der größtenteils auf ehemaligen Bahntrassen verläuft. Die örtliche Nahversor- gung in Thaya lag in den Händen von Kauffrau Elisabeth Koller, die sich nun in den Ruhestand verabschiedete. Mit Othmar Josef konnte ein engagierter Nachfolger gefunden werden, der neue Akzente setzt.


In viermonatiger Bauzeit entstand ein neues Nah&Frisch Geschäft, das sowohl im Bedienungsbereich als auch beim Energiesparen alle Stückerl spielt. Othmar Josef führt den Standort mit drei Mitarbeitern auf 170 m2 Verkaufs- und 80 m2 Nebenfläche. Der kleine Kaffee- und Imbissbereich mit acht Sitzplätzen lädt speziell die Radfahrer zum Aus- rasten und Genießen ein. Die Postpartnerschaft sowie die Lotto-/Toto-Annahmestelle  runden das multifunktionale

Service des neuen Geschäfts ab. Kaufmann Othmar Josef legt großen Wert auf die Zusammenarbeit mit den Vereinen in und rund um Thaya, was sich auch bei der feierlichen Eröffnung zeigte. Zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und dem lokalen Vereinswesen wohnten dem freudigen Ereignis bei. Zur Unterstützung des neuen Nahversorgers im Ort ließ die Gemeinde den Kreuzungsbereich neu gestalten sowie Parkflächen einrichten.

Freude bei der Neueröffnung in Thaya (v.l.n.r.): Bgm. BR Ing. Eduard Köck, Pfarrer Mag. Wolfgang Auhser, Mag. Julius Kiennast, Karin Bartl, LR Ing. Ludwig Schleritzko, Diakon Josef Trinko, Barbara Russ, Gedeon Josef, Kaufmann Othmar Josef, Eveline Pichler, Sonja Josef, Johann Lehner.

2 — Eigenverantwortung in Wimpassing

Wimpassing an der Leitha gehört zum Bezirk Eisen- stadt-Umgebung (Bgld.) Die lebenswerte Gemeinde bietet ihren knapp 1.500 Einwohnern ein vielseitiges Kultur- und Freizeitangebot. Zur intakten Infrastruk- tur zählt neben dem lebendigen Vereinswesen natür- lich auch ein eigener Nahversorger. Das Nah&Frisch Geschäft wurde bislang von der Kastner Gruppe als Eigenfiliale geführt. Nun wurde der Nahversorger fei- erlich an die bisherige Filialverantwortliche Martina Hönigsberger übergeben. Die örtliche Nahversorgung ist damit mit dem bewährten Team bestens gesichert.


Das Nah&Frisch Geschäft von Kauffrau Hönigsberger bietet auf 130 m² Verkaufsfläche alles, was man sich von einem modernen Nahversorger wünscht. Besondere Extras sind unter anderem eine eigene Backstation, Ta- bakwaren, Geschenkkörbe und -gutscheine sowie eine

breite Auswahl lokaler und regionaler Schmankerl. Gefeiert wurde die Neu- eröffnung mit zahlreichen Sonder-angeboten, Freibier und Würsterln, ei- nem Glücksrad-Gewinnspiel sowie Gratiskaffee und -kuchen.

Neue Wege in Wimpassing (v.l.n.r.): Ernst Edelmann, Franz Hönigsberger, Andreas Blauensteiner, MBA, Kauffrau

Martina Hönigsberger, Andrea Luger-Maisburger, Elmar Ruth, MSc, Sophie Bayer, Herbert Weiss.

3 — Neuer Geschäfts-„Kommandant“ in St. Stefan

Das idyllische St. Stefan ob Stainz ist mit seinen rund 3.600 Einwohnern die größte Weinbaugemeinde der Weststeiermark. Mit ihrem Nah&Frisch Geschäft si- cherte Kauffrau Anna Tschuchnigg lange Jahre die Nahversorgung im Ort. Mit Ende Oktober 2017 zog sie sich aus dem Geschäftsleben zurück und trat ihren wohlverdienten Ruhestand an. Ein Anwärter für die Nachfolge stand glücklicherweise schon bereit. Nach einer Standortbesichtigung und einer Tour durch die Gemeinde entschied sich der gelernte Einzelhandels- kaufmann Andreas Roßmann, das Geschäft zu über- nehmen. Der aktive Feuerwehrkommandant führt be- reits seit 2012 in Neutillmitsch selbstständig ein Kauf- haus. Tatkräftige Unterstützung erhält Andreas Roß- mann von seiner Gattin Manuela sowie seiner Tochter Hannah, aber natürlich auch vom gesamten Team.


Nach einer zweiwöchigen Umbauzeit war es so weit: Das Nah&Frisch Geschäft in St. Stefan ob Stainz öffnete wieder seine Pforten. Mit tollen Aktionen, einem Kassabon-Gewinnspiel, diversen Verkostungen und dem Besuch vom Haribo-Bär wurde die Wiedereröffnung gebührend gefeiert. Rund 6.000 Artikel, Frischfleisch in Bedienung, regionale Schmankerl und lokale Spezialitäten „aus’m Dorf“ sowie wöchentlich an die 50 Aktionsartikel werden auf den ca. 450 m² Verkaufsfläche angeboten. Ein umfangreiches Bio-Sortiment der Marke „natürlich für uns“, die Postpartnerschaft und eine Putzerei-Annahmestelle runden das Angebot für den täglichen Bedarf ab.

Neuanfang mit Feuerwehrkommandant in St. Stefan ob Stainz (v.l.n.r.): Christian Fraß, Andreas Haider, Kaufmann Andreas Roßmann, Gattin Manuela und Tochter Hannah, Bürgermeister Stephan Oswald.

4 — Abschied und Neuanfang in Schrattenberg

Schrattenberg ist eine Gemeinde mit rund 800 Ein- wohnern im Bezirk Mistelbach (NÖ). Zu den festen Größen im Leben des Ortes gehörte das Nah&Frisch Geschäft von Herta und Georg Wolf (siehe auch das Gedicht einer Kundin auf Seite 7). Familie Wolf führte das Nah&Frisch Geschäft erfolgreich seit mehreren Generationen. Georg Wolf möchte sich nun beruflich neu orientieren und entschloss sich daher, das Ge- schäft zu übergeben. Als Nachfolgerin konnte Kauf- frau Sonja Schinhan gewonnen werden, die somit künftig die Nahversorgung im Ort sichert.


In der kurzen Umbauphase von nur zwei Wochen wurde der Standort völlig neu gestaltet. Zur feierlichen Wiedereröffnung konnten neben Bürgermeister Jo- hann Bauer auch Landesrat Mag. Karl Wilfing sowie Mag. Philipp Teufl von der Wirtschaftskammer Mis- telbach begrüßt werden. So sehr die Kunden den

Abschied von Familie Wolf als Kaufleute bedauerten, so sehr freuten sie sich zugleich über die gelungene Übergabe und das neue Geschäft. Auf 165 m² Verkaufsfläche bietet Kauffrau Sonja Schinhan nun alles, was man sich von einem modernen Nahversorger erwartet. Besonderheiten dabei sind – neben der eigenen Backstation – die große Auswahl an regionalen Speziali- täten und lokalen Produkten „aus’m Dorf“, Geschenkkörbe und Gutschei- ne, eine gemütliche Kaffee-Ecke sowie ein eigener Kinderspielbereich.


5 — Durchstarten in Schönberg

Das 2008 errichtete und gut eingeführte Nah&Frisch Geschäft in Schönberg liegt direkt an der Kamptalstra- ße (NÖ). Mit ofenfrischem Gebäck, Frischfleisch in Bedienung, Snacks für die schnelle Jause sowie Tabak, Zeitungen, Postpartner- und einer Lotto-/Toto-An- nahmestelle bietet man den Kunden ein breites Spek- trum an Serviceleistungen für den täglichen Einkauf.


Dir. Markus Pöschl und Dir. Martin Zigler von der Vitacon Management & Solution GmbH haben sich kurzerhand entschlossen, den Standort der ehemali- gen Betreiberin Elisabeth Plabensteiner in Schönberg zu übernehmen. Das Team führt bereits seit Mai 2017 erfolgreich ein kleines Nah&Frisch Geschäft in Lan- genlois. Neben der modernen technischen Ausstat- tung und der angenehmen Atmosphäre bietet der Nahversorger in Schönberg seinen Kunden auf 250 m²

Verkaufsfläche ein attraktives Sortiment und hochqualitativen Service. Um die Wünsche der Kunden noch besser erfüllen zu können, ist das Geschäft ab sofort durchgehend geöffnet. Die Schönberger begrüßten die reibungslose Geschäftsübergabe und wünschten Elisabeth Plabensteiner sowie den neuen Betreibern das Beste für die Zukunft.


6 — Glückliche Fügung in Gußwerk

Gußwerk in der wunderschönen Obersteiermark gehört zur Stadt- gemeinde Mariazell. Mitten im Ort liegt das Nah&Frisch Geschäft, das Susanne Weinhau- ser bis zu ihrer Pensionierung mit viel Engagement führte. Glücklicherweise fiel der wohlverdiente Ruhe- stand der Kauffrau mit einem anderen Ereignis zu- sammen: In der Nähe des Geschäfts befand sich die Praxis eines Arztes, der ebenfalls in Pension ging. Damit konnte sich die ehemalige Ordinationsassisten- tin Viktoria Troger einen Wunsch erfüllen, den sie schon lange hegte: als selbstständige Kauffrau die Nahversorgung in Gußwerk zu sichern.


Nach nur drei Wochen Umbauzeit erstrahlte das Ge- schäft in neuem Glanz. Die neue Obst- und Gemüse- abteilung im Eingangsbereich, die moderne Feinkost- abteilung und die neuen Regale schaffen ein einladen-

des Ambiente. Extras wie die Postpartnerstelle und eine gemütliche Kaf- fee-Ecke runden das Angebot ab. Neben dem Beruf darf jedoch eines im Leben von Viktoria Troger nicht zu kurz kommen: ihre 4-jährige Tochter. Die engagierte Jungkauffrau genießt jede freie Minute mit ihrem kleinen Sonnenschein.

Schlüsselübergabe in Schrattenberg (v.l.n.r.): Pfarrer Mag. Dr. Jacob Nwabor, Elmar Ruth, MSc, LR Mag. Karl Wilfing, Kauffrau Sonja Schinhan, Bürgermeister Johann Bauer, Mag. Philipp Teufl, Christof Kastner, Fritz Schinhan, Georg Wolf jun., Georg Wolf sen., Andreas Blauensteiner, MBA, Hertha Wolf, Leopold Siedl, Alois Wolf.

Gute Laune in Schönberg (v.l.n.r.): Mag. Hannes Wuchterl, Dir. Martin Zigler, Johann Lehner, Manuela Preisl, Ingrid Waldschütz, Gerlinde Polt, Mag. Julius Kiennast, Dir. Markus Pöschl, Bgm. Peter Haindl.

Schöner Zufall in Gußwerk (v.l.n.r.): Claus Kreuzer, Ernst Richtsfeld, Kauffrau Viktoria Troger, Christian Fraß und Oliver Pörtsch.

7 — Keks-Aktion in Dürnstein

Nah&Frisch Kauffrau Barbara Böhmer aus Dürnstein (NÖ) hat im Advent eine besonders stimmungsvolle Aktion ins Leben gerufen. Gemeinsam mit den Volks- schulkindern und dem Verkaufsberater Markus Höl- lerschmid wurden Weihnachtskekse gebacken. Diese wurden dann im Rahmen einer Seniorenweihnachts- feier von den Kindern überbracht. Schon die Vorstel- lungsrunde der Volksschüler hat die älteren Einwoh- ner der Gemeinde sehr berührt, ebenso wie das ge- meinsame Singen von Weihnachtsliedern. Im An- schluss genossen alle die Weihnachtsbäckerei. Soziales Engagement tut eben allen gut und schmeckt eindeu- tig nach mehr!

Die kleinen Weihnachtskeksbäcker mit Kauffrau Barbara Böhmer (hinten rechts) vor ihrem Besuch bei den Senioren.

8 — Umzug ins Zentrum von Gerolding

Der Dunkelsteinerwald ist ein Höhenzug im Most- viertel, südlich der Wachau. Hier liegt Gerolding mit seinen etwa 2.400 Einwohnern. Kauffrau Bettina Teu- felstorfer-Gröbl führt in der Marktgemeinde bereits seit 10 Jahren erfolgreich ein Nah&Frisch Geschäft.

Durch die Renovierung des Gemeindegebäudes ergab sich nun die Möglichkeit, den Standort ins Zentrum zu übersiedeln. Eine Gelegenheit, die sich die Kauffrau nicht entgehen lassen wollte. Der gesamte Umzug konnte innerhalb von nur einer Woche bewerkstelligt werden. Die Wiedereröffnung wurde mit Blasmusik, Freibier und Gratiswürsteln im eigens aufgestellten Festzelt gefeiert. Zahlreiche Eröffnungsangebote, ein prall gefüllter Geschenkkorb sowie weitere Sachpreise standen für die Festgäste – u. a. Landtagsabgeordneter Karl Moser und Bürgermeister Franz Penz – bereit. Mit dem neuen Standort, der auch die Kundenfre- quenz erhöht, ist die Kauffrau rundum zufrieden. Auf

einer Verkaufsfläche von 80 m² bietet sie neben einem Sortiment des täg- lichen Bedarfs auch eine eigene Backstation mit gemütlicher Kaffee-Ecke. Weitere Extras sind der Platten- und Brötchenservice, Geschenkkörbe so- wie die Hauszustellung.

Endlich im Zentrum (v.l.n.r.): LAbg. Karl Moser, Bürgermeister Franz Penz, Kauffrau Bettina Teufelstorfer-Gröbl, Andreas Blauensteiner, MBA, Vizebürgermeisterin Anna Schrattenholzer, Elmar Ruth, MSc, Leopold Siedl.

9 — Neuanfang in Zeillern

Zeillern liegt im Bezirk Amstetten (NÖ) und hat rund 1.900 Einwohner. Die Nahversorgung im Ort lag bis- lang in den Händen von Kaufmann Fritz Rafetseder, der nun das Pensionsalter erreicht hat. Auch in diesem Fall gelang eine reibungslose Übergabe des Geschäfts. „Mir ist zu Ohren gekommen, dass ein Nachfolger ge- sucht wird. Da ich schon immer etwas in diese Rich- tung gesucht habe, hat es sich dann ergeben, dass ich das Geschäft übernehme“, erzählt die neue Kauffrau Brigitte Ellinger. Seit ihrem 15. Lebensjahr ist sie im Verkauf tätig, in ihrer beruflichen Laufbahn war sie unter anderem bereits stellvertretende Filialleiterin in einem großen Lebensmittelmarkt. Der Sprung in die Selbstständigkeit und die Möglichkeit, einen wichti- gen Beitrag zur Nahversorgung im Ort zu leisten, ha- ben sie besonders gereizt. Dabei ist sich die 52-Jährige der Bedeutung des Nah&Frisch Geschäfts voll be- wusst: „In jeder Gemeinde ist man froh, wenn man

einen Nahversorger hat. Ich denke, das gehört einfach zu einer lebenswer- ten Heimat dazu.“ Für 2018 gibt es bereits konkrete Pläne, das Geschäft zu renovieren und auszubauen: „Das ist für das Frühjahr angedacht.“

Gelungene Übergabe: Gabriele Schönegger, Katharina Leitner, Daniela Vielhaber, Fritz Rafetseder, Kauffrau Brigitte Ellinger, Annemarie Günther, Verena Führlinger.

10 — Erleichterung in Viehdorf

Viehdorf im Mostviertel (NÖ) ist eine Gemeinde mit rund 1.400 Einwohnern. Das örtliche Nah&Frisch Ge- schäft wurde ebenfalls von Kaufmann Fritz Rafetseder betrieben, der sich nun in den Ruhestand verabschiede- te. Viele Kunden waren zunächst besorgt, ob sich rasch ein Nachfolger finden würde, denn eine intakte Nahver- sorgung im Ort ist für die meisten unverzichtbar.


Die Erleichterung war groß, als schließlich Kauffrau Herta Großsteiner auch die Leitung dieses Standorts übernahm. „Man ist an uns herangetreten und wir ha- ben uns die Situation in Viehdorf genau angeschaut. Dann haben wir gesagt, das machen wir. Für mich ist das wieder eine neue Herausforderung“, erklärt Frau Großsteiner. Die 47-Jährige führt in Bad Kreuzen be- reits seit 8 Jahren erfolgreich ein Nah&Frisch Ge-

schäft. Ihr Motto: Auf Bewährtem aufbauen. „Das neue Geschäft kommt bei den Kunden gut an, deshalb sind auch keine größeren Umbauarbeiten geplant. Im Wesentlichen bleibt alles beim Alten“, so Kauffrau Herta Großsteiner. „Auch das Personal wird übernommen.“ Weiterhin angebo- ten werden beliebte Extras wie die Lotto-/Toto-Annahme sowie die Post- partnerstelle, auch die Reinigungsannahme bleibt bestehen. „Dadurch ersparen wir den Viehdorfern unnötige Auto-Kilometer und Einkaufs- stress, denn im Endeffekt ist es für alle besser, im Ort einzukaufen“, so die engagierte Kauffrau.

Neuanfang in Viehdorf: Ludwig Bertl, Jürgen Weiß, Ernst Richtsfeld, Fritz Rafetseder, GF Andreas Haider, Vize-Bgm. Franz Eder, Bgm. Franz Zehethofer, Stefan Honeder mit Lebensgefährtin Edina Fekete und Kindern Lucas und Tobias, Kauffrau Herta Großsteiner, Pfarrer Leopold Lumesberger, Christian Bierbach, Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer, Rudolf Manhartsgruber, Irene Willfort.

11 — Neuübernahme in Stollhof

Stollhof liegt im Gemeindegebiet Hohe Wand im nie- derösterreichischen Bezirk Wiener Neustadt Land. Die Gemeinde zählt über 1.400 Einwohner und ver- fügt über ein vielseitiges Freizeitangebot sowie eine gut ausgebaute Infrastruktur – mit Apotheke, Bäcke- rei, Hofladen und einem eigenen Nahversorger. Für Elisabeth Weik ergab sich nun die Gelegenheit, das Nah&Frisch Geschäft von Franz Ungersböck zu über- nehmen. Als gelernte Einzelhandelskauffrau mit vielen Jahren Berufserfahrung erfüllte sich für Elisabeth Weik auf diese Weise der lang gehegte Traum von der Selbstständigkeit.


Für Stollhof war die gelungene Über-nahme ein Grund zum Feiern: Am Eröffnungstag wurden die Kunden von Kauffrau Weik mit zahlreichen Angebo- ten sowie mit Gratiskaffee und -kuchen empfangen. Bürgermeister Josef Laferl gratulierte Frau Weik per-

sönlich, Glückwünsche im Namen des Großhandelshauses Kastner über- brachten Geschäftsführer Andreas Blauensteiner, MBA, und Expansions- leiter Elmar Ruth, MSc.

Traum erfüllt (v.l.n.r.): Anita Jägersberger, Julia Rassner, Elmar Ruth, MSc, Alexandra Schwarz, Kauffrau Elisabeth Weik, Andreas Blauensteiner, Bürgermeister Josef Laferl.