Leserbriefe

Liabe Leser,

liabe Leit!

J

a, man merkt, der Lenz küsst die Muse in uns wach: So viele Gedichte, Sprücherln und Witze haben wir noch nie be-

kommen – und dazu noch so schöne. Herzlichen Dank dafür! Wir haben versucht, so viele wie möglich ins Heft hereinzuneh- men. Seids net traurig, wenn eures net dabei ist, das nächste Mal klappts bestimmt.


Es gibt was zu feiern! Die nächste Griaß di Ausgabe steht ganz im Zeichen eines Geburtstags: Nah&Frisch wird nämlich 35! Und weil wir das Jubiläum gemeinsam mit euch feiern möch- ten, würden wir uns diesmal ganz besonders über eure Zu- schriften freuen!


Schreibts uns! Eine nette Gschicht, die ihr im Gschäft oder mit euren Kaufleuten erlebt habts, vielleicht sogar mit einem alten Foto dazu? Oder ihr schickts uns ein Gedicht, ein Sprücherl, ei- nen Glückwunsch oder ein Rezept für eine feine Geburtstagstor- te! Für jeden abgedruckten Beitrag gibts wie immer einen Nah&Frisch Einkaufsgutschein. Einsendeschluss ist der 13. April.


Wir gfrein uns auf eich!

Ein Dankeschön an alle, die uns wieder Briefe geschrieben haben!

SCHREIBTS UNS!


Für die Sommerausgabe von Griaß di (Einsendeschluss 13.04.) suchen wir:


Gschichten & Anekdoten

Zum Thema 35 Jahre Nah&Frisch – kleine Erlebnisse mit euren Kaufleuten oder im Geschäft, die zum Schmunzeln bringen oder berühren.


Sprüche, Witze, Lebensweisheiten


Lieblingsrezepte

Torten, Kuchen und andere Geburtstagsbäckerei.


Kuchltipps

Praktische Ratschläge für Küche und Haushalt.


Worums im Leben geht

Wir suchen Menschen mit Lebenserfahrung, die gerne erzählen, was sie erlebt haben und was für sie im Leben wichtig ist.

Fotos: Nah&Frisch,123rf, Nationalpark Gesäuse/Stefan Leitner, beigestellt

Ein herzliches Dankeschön an unsere Leserinnen und Leser für ihre Briefe und

E-Mails! Nah&Frisch Einkaufsgutscheine gehen an: Hermann Abfalter, Gerti Fischer, Hildegard und Johann Fürnkranz-Reiter, Rosalia Gurschka, Paula Höllinger, Birgit Karlsberger, Christine und Franz Leitner, Johanna Lendl, Roswitha Lettner, Manuela Mair, Familie Marak, Kathrin Oberreiter, Hilde  Raggam, Martha Schwaighofer, Anton Strobl, Martina Vögler, Cornelia Zant.

Wichtig war für euch der Kontakt mit uns Kunden, und so mancher hat seine Sorgen und Nöte durch ein Gespräch leichter überwunden.


Auch Freudiges und Schönes konnte man erzählen, man brauchte vorher keine „Freuden- oder Kummernummer“ wählen.


Auf einer Tafel habe ich Folgendes gelesen: „Bei uns bekommen Sie alles, was Sie brauchen. Was wir nicht haben, brauchen Sie auch nicht.“ Genau so ist es bei euch gewesen!


Drum ist es auch heute Zeit, ein „herzliches DANKE“ zu sagen, wir sind stolz auf euch, dass wir euch schon so lange haben.


Wir wünschen euch noch viele gemeinsame Jahre, Glück, Gesundheit und Segen auf dieser schönen Welt,

der Herrgott im Himmel hat sicher für euch noch viel Gutes und Schönes auserwählt.


Rosalia Gurschka,

2172 Schrattenberg, NÖ

Unsere Nahversorger, Fam. Herta und Georg Wolf, haben ihr Nah&Frisch Geschäft geschlossen. Aus diesem Grund habe ich dieses Gedicht geschrieben:


HERTA UND GEORG WOLF

Auf dieser Welt hat alles seine Zeit,

zum „in die Pension gehen“ ist es nun bei euch auch so weit.


Viele Jahre habt ihr als „Nahversorger“ für uns gesorgt, und aus eurem Mund kam nie ein böses Wort.


Schon zeitig in der Früh seid ihr erwacht, und habt für uns schon vor Beginn der Geschäftszeit eine tolle Leistung vollbracht.


Gut sortiert und sauber war immer euer Laden, man konnte alles kaufen, ohne zu verzagen.


Die Waren waren immer frisch,

und über manchen guten Rat von euch zauberte die Hausfrau ein

köstliches Mittagessen auf den Tisch.


Mei liabstes Gschäft

Lob & Anregungen

A FREID BAM EIKAFA!

Mir san zwar in Linz dahoam,

doch müass ma zu unsan Gartl nach Perg hinfahrn.

Da is a liabs Gschäft, des „Nah&Frisch“,

so kummt a bei uns nur Guats am Tisch!

Johann Fürnkranz-Reiter

4030 Linz, OÖ

GESCHÄTZTE CHEFS, MEISTROS, HERZLICHEN DANK FÜR DIE TOLLE FACHZEITSCHRIFT „GRIASS DI“!

Ob allein oder in der Runde, „Griaß di“ vergoldet jede Stunde. Und für jeden ist etwas dabei, ja, „Griaß di“ ist ein Hit und immer mehr zufriedene Leser freuen sich über die tolle journalistische Aufmachung. Für 2018 recht viel gute Gschichten, Geld, Gesundheit und vor allem keine Schmer- zen, das wünsche ich allen von ganzem Herzen!

In hochachtungsvoller, dankbarer Verbun- denheit verbleibe ich mit lieben Grüßen

Julius Marak, Koch und

Musikant i. R. (60 Jahre)

8750 Judenburg, Stmk.

HALLO!

Der Bericht in der Herbstausgabe von „Griaß di“ über den Kölblwirt in Johnsbach im Gesäuse hat uns dazu animiert, dort anzurufen. Wir haben drei sehr schöne Urlaubstage mit Wandern, gutem Essen und gepfleg- tem Bier bei diesen netten Leuten verbracht. Danke für den Bericht in Eurer Zeitung!

Mit lieben Grüßen, Christine und Franz Leitner, Kunden von Nah&Frisch Walenta, 3932 Kirchberg am Walde, NÖ